Gemeinschaftstourismus > Apiturismo Sinanché

Geschichte

Apiturismo Sinanché (auf Deutsch: Imkerei-Tourismus Sinanché) ist im Jahr 2012 entstanden, aufgrund der Notwendigkeit einer stärkeren Handels- und Rechtssicherheit. Das Projekt hat sich Stück für Stück entwickelt bis es sich im Jahr 2014 als Kooperative konsolidiert hat. Die erste Unterstützung kam vom Mexikanischen Tourismusministerium, mit dem es einen Geschäftsplan entwickelte. Dieser Plan wurde von der CDI (Kommission für die Entwicklung Indigener Völker) akzeptiert und finanziert. Dadurch, wurden verschiedene Palapas, Meliponarios (Bienenstöcke) und andere wichtige Bereiche gebaut.

Die Kooperative ist im Jahr 2016 ein Mitglied Co’ox Mayabs geworden.

Über den Ort

Die Kooperative ist dem Imkerei-Tourismus gewidmet und führt die Besucher in der Arbeit der Bienen ein. Sie lehrt auch über die verschiedenen Bienenarten, die es in der Region gibt: die apis mellifera und die melipona beechei, die keinen Stachel hat und deren Honig heilende Eigenschaften besitzt. Darüber hinaus lernen Sie den Produktionsprozess beider Bienenarten und die Herstellung handwerklicher Produkte wie Wachs, Gelee, Kerzen, etc. kennen.

Darüber hinaus betonen sie die Wichtigkeit des Schutzes und der Erhaltung der Biene, aufgrund ihrer Bestäubungsfunktion der regionalen Flora.

Angebotene Aktivitäten:

  • Imkerei-Tourismus-Tour.
  • Mieten von Fahrrädern.
  • Verkauf von Honig und Honigprodukten.
  • Traditionelle Gerichte.
error: Contenido protegido