Gemeinschaftstourismus > Rancho Hobonil

Geschichte

Mit einer breiten produktiven Karriere, am Ende des 18. Jahrhunderts wurde Rancho Hobonil für die Zuckerproduktion benutzt. Gleichwohl, ab dem 19. Jahrhundert mit dem Aufstieg des Viehhandels, wurde der Hof zu einem wichtigen Viehzentrum im Süden Yukatans umgewandelt.

Im Jahr 1995, mit einem Fideikommiss von der Unabhängigen Universität von Yukatan (UADY), der Hof nahm eine neue Richtung und verwandelte sich in ein reales Lernszenario für Studenten, Forscher und Professoren dieser Universität.

Über den Ort

Rancho (Bauernhof) Hobonil (Platz der hohlen Stämme) ist eine universitäre Einheit für soziale Eingliederung (UUIS auf Spanisch) von der Unabhängigen Universität von Yukatan. Er befindet sich am Kilometer 5 der Landstraße Tzucacab-Catmís und hat verschiedene landwirtschaftliche Produktionseinheiten, traditionelle Gärten, Milpa, Wasserstellen, Höhlen und Dschungeln sowie Unterkunft in typischen Hütten und traditionelle Gerichte.

Rancho Hobonil stellt Studenten und Akademikern geeignete Plätze für Bildungs- und Forschungsaktivitäten zur Verfügung. Deshalb ist der Hof die Basis für verschiedene Programme wie z.B. lokale Entwicklung, Umweltschutz sowie Rettung und Neubewertung der Maya-Kultur.

Der Hof ist geöffnet für alle Interessierten den Ort kennenzulernen, Aktivitäten im Kontakt mit der Natur auszuüben und die regionale Flora und Fauna Diversität schätzen zu lernen.

Angebotene Aktivitäten:

  • Besuch der Milpa und Produktionssysteme.
  • Fahrradmiete.
  • Honigverkauf.
  • Unterkunft in traditionellen Hütten.
  • Traditionelle Gerichte.
error: Contenido protegido